onlinebewerbung

Bewerbung richtig schreiben: mit Individualität überzeugen

Wer einige einfache Regeln beachtet, macht aus schnöden Bewerbungsunterlagen
eine facettenreiche Visitenkarte. Wir sagen Ihnen, was Sie in Ihrer Bewerbung vermeiden sollten und worauf es wirklich ankommt.

Aller Anfang ist, zumindest in beruflicher Hinsicht, die Bewerbung. Gerade bei Hochschulabsolventen oder Bewerbern, die sehr lange im selben Unternehmen gearbeitet haben, besteht oft Unsicherheit, wie eine zeitgemäße Bewerbung aussehen soll.

Abgesehen von kleinen Unterschieden, die sich aus den verschiedenen Branchen ergeben, gibt es einige wenige, feste Standards, die eine gute Bewerbung auszeichnen, gleichgültig, ob es sich beim Wunscharbeitgeber um eine Brauerei oder eine Werbeagentur handelt. Grundsätzlich funktioniert eine Bewerbung wie ein überdimensioniertes Visitenkärtchen, das die eigene Persönlichkeit und Kompetenz prägnant und treffend beschreiben soll.

Christoph_Nehring_HH

HAPEKO-Geschäftsführer Christoph A. Nehring

Von geringer Bedeutung aber immer noch dazu gehört natürlich ein individuelles Anschreiben, bei dem es die typischen Floskeln wie „sehr großes Interesse“, „überaus motiviert“ oder „bereit für neue Herausforderungen“ dringend zu vermeiden gilt. Wer als Personalleiter täglich Dutzende Bewerbungen durchsieht, ist schnell gelangweilt von nichtssagenden Phrasen und einer tumben Wiederholung aller Stationen, die auch im beigefügten Lebenslauf ersichtlich werden. Dieser ist heute im Übrigen das absolute Herzstück einer jeden Bewerbung, wie Geschäftsführer Christoph A. Nehring von der Personalberatung HAPEKO im Gespräch betont. Deshalb sollten Bewerber sich zwar beim Anschreiben bemühen und tunlichst Rechtschreibfehler vermeiden; wichtiger als ein tönendes Anschreiben ist jedoch ein stringenter, übersichtlicher und möglichst lückenloser Lebenslauf.

4830_D-8df96b52

Tania Kühne, kaufm. Leiterin

Tania Kühne hat als kaufmännische Leiterin mit Personalverantwortung schon unzählige Lebensläufe gesichtet und rät, die Stationen im Lebenslauf nicht nur aufzuzählen, sondern den Aufgabenmix aus dem Arbeitsalltag aufzuzeigen: „Der Leser des CVs soll sich schnell und umfassend einen Überblick verschaffen können, nicht nur über die einzelnen Stationen der Vita, sondern auch darüber, was der Kandidat dort jeweils in Bezug auf die zentralen Inhalte seiner Tätigkeit, seine Verantwortungsbereiche und Erfolge vorweisen kann.“ Dabei sollte sich der Bewerber auch die Mühe machen, den schon bestehenden Lebenslauf so abzuändern, dass die in der Ausschreibung gewünschten Fähigkeiten und Erfahrungen dem Leser sofort ins Auge fallen.

Wenn Unternehmen rekrutieren geht es darum, möglichst den kompetentesten Bewerber zu finden – nicht unterschätzen sollten die Wechselwilligen jedoch den Faktor „kulturelle Passung“. Am Ende ist entscheidend, ob der Bewerber dem ersten Eindruck nach gut ins Team zu passen scheint. Um noch ein wenig mehr über sich zu verraten, stolpern deshalb gerade junge und aufstrebende Bewerber manchmal arglos in die „Hobbyfalle“: Zeilenfüllend werden dann risikoreiche Sportarten, exzessiver Kulturkonsum und exotische Reisen aufgelistet – oftmals ein klassisches Eigentor:

Natürlich kann man bei einem Segelschuhhersteller die eigene Leidenschaft für Wind und Meer erwähnen, jedoch diskret in einem Nebensatz des Anschreibens, oder besser noch erst später im Vorstellungsgespräch. Auf keinen Fall sollte der Eindruck entstehen, dass sich hier ein Bewerber vorstellt, der die Stelle nur möchte, um seine Segelleidenschaft zu finanzieren.

Mittelständische und große Firmen verweigern inzwischen häufig die Einreichung der Bewerbungsunterlagen postalisch oder per E-mail sondern bestehen darauf, dass die Bewerber ihre Daten direkt online in eine Bewerbungsmaske einpflegen. Was manchem Interessierten etwas aufwändig erscheint, hat sowohl für das Unternehmen als auch für den Bewerber selbst nur Vorteile: Die Daten werden in der Regel für 2 Jahre gespeichert und, sollte es bei der ersten Ausschreibung nicht geklappt haben, besteht immer die Möglichkeit, für eine andere Stelle berücksichtigt zu werden.

Jetzt gratis Musterlebenslauf herunterladen:

Sollten Sie Zweifel hinsichtlich des Inhalts und der Gestaltung Ihres Lebenslaufes haben, finden Sie hier einen Lebenslauf zum Download:

Beispiel Lebenslauf Hapeko

Weitere Informationen zum Thema Bewerbung finden Sie auf unserer Homepage: ob Stellenbörse, Tipps zur Initiativbewerbung oder Karriereberatung.

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *